Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

  • Maschenprobe

Maschenprobe

Es gibt wohl keine Strickerin die gern eine Maschenprobe macht. Aber es nützt nichts, Sie kommen nicht drumherum, wenn Ihr Pullover, Ihre Jacke oder jedes andere Strickstück nach der Fertigstellung sitzen soll. Voraussetzung ist, dass Sie die gleiche Wolle und die gleiche Nadelstärke wählen, sowie das Muster arbeiten, das Sie später stricken wollen. Schlagen Sie 30 Maschen an, bei dicken Wollen reichen 24 Maschen, und stricken Sie ca. 10cm hoch; dann abketten. Das Probestück darf nicht zu klein sein da die Maschen in der Nähe der Randmaschen erfahrungsgemäss unterschiedlich ausfallen. Vor dem Vermessen spannen Sie Ihre Maschenprobe besprühen diese mit Wasser, so dass sie feucht wird, und lassen sie trocknen.

Benutzen Sie zum Messen kein Maßband, sondern wählen Sie einen Zählrahmen oder ein Winkeldreieck. Beides liegt fest auf Ihrem Probestück. Messen Sie in der Mitte, reihengerade in der breite und in der Höhe. Sie verringern so die Gefahr der Ungenauigkeit. Zählen Sie die Maschen und Reihen für 5 cm aus und übersehen Sie bitte keine halben Maschen, die beim Umrechnen für das ganze Strickstück wichtig sind. Haben Sie schon einmal probiert. beim Zählen der Reihen die linksgestrickte Seite zu benutzen? Sie werden feststellen, dass sich Reihen auf dieser Seite leichter zählen lassen. Nachdem Sie aufgrund Ihrer Maschenprobe die Reihen in der Höhe und die Maschen in der Breite errechnet haben, vergleichen Sie diese Zahlen mit der in der Anleitung angegebenen Maschenprobe. Beachten Sie bitte, dass die Zahlen auf 10 cm umzurechnen sind. Stimmt lhre Probe mit der in der Anleitung angegebenen nicht überein, müssen Sie die Nadelstärke wechseln. Haben Sie mehr Maschen und Reihen, wählen Sie eine dickere Nadel, bei weniger Maschen eine dünnere Nadel.

Vergessen Sie auf gar keinen Fall, Ihr Strickstück zu Beginn des ersten Armausschnitts noch einmal nachzumessen. Es hat sich leider in der Praxis immer wieder herausgestellt, dass sehr oft größere Stücke anders gestrickt werden als die Maschenproben. Die Maschenumrechnungstabelle hilft Ihnen beim Ausrechnen der richtigen Maschenzahl.

Beispiel: Sie haben für die Maschen¬probe ein Stück hergestellt, das auf 5cm Breite I4 Maschen aufweist. Su¬chen Sie in der Tabelle bei 14 Maschen = 5 cm in der gleichen Reihe nach ihren Massen. Bei 48 cm wären es 134 Maschen. Auch bei Patentgestricktem müssen Sie eine Maschenprobe stricken. Messen Sie Patentmuster immer leicht gedehnt, damit ihr Pullover nicht zu weit wird.

 

Maschenprobe

Anschrift

Wollstube Eitorf
Spinnerweg 51 - 54
53783 Eitorf

Telefon: 02243 / 92 38 454
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Mo. Mi. Fr. Sa. 10.00 Uhr – 12.30 Uhr
Donnerstag 15.00 Uhr – 18.00Uhr
Dienstag geschlossen

 

Newsletter